No english version available. German version is shown instead.

Alm-Öli raus

26 Oct 2002 by b-jay

5 Uhr aufstehen - 6:30 Uhr Treffen bei B-Jay - 1. Pils geköpft. Dann machten wir (B-Jay, Santana, Jesus, Bierstier, Danni, Geli und Annica) uns auf den Weg zum Hauptbahnhof wo schon Nebbe, Big T. und Saufziege warteten. Miri sollte eigentlich auch mit, hatte aber verpennt und wollte wg. Brummschädel auch nicht nachkommen.


Als es mit dem Regionalexpress kurz nach 8 losging, war die erste Hopi-Pale schon leer. Wir nennen das Ballast-Beseitigung, denn keiner will die Pilsreserven schleppen. Während der Fahrt machten wir mit ca. 30 anderen HSV-Fans schon mal ordentlich Alarm in unserem Abteil.


Ankunft in Bielefeld 11.30 Uhr nach nur einmal Umsteigen. In der „Bahnhof-Klause“ haben wir dann weiter aufgetankt. Die Kneipe war zur Hälfte mit HSV- und zur Hälfte mit Bielefeld-Anhängern gefüllt. Das gab lautstarke Gesangsduelle. 2 Stunden später Abmarsch zur Alm.


Im fast ausverkauften Stadion machte unser Team trotz Kampf seinem Namen als Punktelieferant mal wieder alle Ehre. Aber nach dem 1:0 in der 13. Minute feierten nicht die Bielefelder, sondern da zeigten die HSV-Fans was wahre Leistung ist. 70 Minuten lang !!! hallte es ununterbrochen auf der Alm: „Wir woll´n Hamburg siegen sehn, oh wie wär das wunderschön“ Unterstützt von diversen Bengalos. Santana trommelte sich einen Tennis-Arm. Nutzte leider alles nix. Zum Schluss gab es nur noch Pfiffe und Jara-Raus-Rufe. Die Bielefelder Fankurve meldete sich dann doch noch mal kurz zu Wort. Schwache Leistung Bielefeld!


19:30 Uhr Rückfahrt. Beim Umsteigen in Hannover haben wir uns die Wartezeit mit dem Bepöbeln von Bremer Fans vertrieben. Eine Menge grüner Freunde sorgten dafür, dass es bei Wortgefechten blieb. Aber hierbei ist uns auch unsere Zaunfahne abhanden gekommen, die kurz vorm Aussteigen aus dem Zug spurlos verschwunden war.


Auf der Weiterfahrt hat sich Saufziege noch zum Affen gemacht, als er halbnackt durch den Zug lief und nach einem willigen Weibe suchte.


Ca. 24 Uhr Rückankunft und es ging jeder seiner Wege...


Fazit: Geilste Stimmung nach Turin – keiner weiß warum

80

Biernöter on tour
  • B-Jay
  • Santana
  • Bierstier
  • Danni